Hallenfußball: SpG Lehnin/Damsdorf holt sich Hallenkreismeistertitel der A-Junioren

Hallenfußball: SpG Lehnin/Damsdorf siegt im Finale gegen den FSV Babelsberg 74 deutlich.

Nach den B-Junioren am Vormittag ermittelten anschließend am Nachmittag die A-Junioren des Fußballkreises Havelland ihren Hallenkreismeister in der Sporthalle des Vicco-Bülow-Gymnasiums in Stahnsdorf. Über zwei Vorrundengruppen wurden die Halbfinalisten ermittelt, jeweils die beiden Gruppenersten zogen in die Runde der letzten Vier ein.
Anzeige

In Vorrundengruppe A konnte sich die SpG Lehnin/Damsdorf (Kreisliga) als Gruppenerster durchsetzen. Im Auftaktmatch musste sich die SpG noch mit einem 1:1-Remis gegen Fortuna Babelsberg (Kreisliga), den späteren Gruppenzweiten, begnügen. Die beiden weiteren Gruppenspiele gewann Lehnin/Damsdorf schließlich deutlich: 3:0 gegen den RSV Eintracht II (Landesklasse Nord/West) sowie ebenfalls 3:0 gegen den FSV Babelsberg 74 (Landesklasse Nord/West).

In Vorrundengruppe B setzte sich die SpG Dallgow/Falkensee/Perwenitz II (Landesklasse Nord/WEst deutlich mit drei Siegen aus drei Spielen als Gruppenerster durch. Als Gruppenzweiter zog die SpG Potsdamer Kickers/Bornim (Landesklasse Nord/West) ins Halbfinale ein, die sich nur Dallgow/Falkensee/Perwenitz II hatte geschlagen geben müssen, gegen den SV Empor Schenkenberg (1. Kreisklasse) und den TSV Chemie Premnitz (Kreisliga) indes gewann.

Hallenkreismeisterschaft Havelland, A-Junioren, Vorrundenspiele
Gruppe A

Fortuna Babelsberg – Lehnin/Damsdorf 1:1
FSV Babelsberg 74 – RSV Eintracht II 0:0
Fortuna Babelsberg – FSV Babelsberg 74 0:2
RSV Eintracht II – Lehnin/Damsdorf 0:3
Lehnin/Damsdorf – FSV Babelsberg 74 3:0
RSV Eintracht II – Fortuna Babelsberg 0:1

1. Lehnin/Damsdorf, 3, 2-1-0, 7:1, 7
2. Fortuna Babelsberg, 3, 1-1-1, 2:3, 4
2. FSV Babelsberg 74, 3, 1-1-1, 2:3, 4
4 . RSV Eintracht II, 3, 0-1-2, 0:4, 1
Gruppe B

Chemie Premnitz – Empor Schenkenberg 0:0
Potsdamer Kickers/Bornim – Dallgow/Falkensee/Perwenitz II 1:2
Chemie Premnitz – Potsdamer Kickers/Bornim 0:2
Dallgow/Falkensee/Perwenitz II – Empor Schenkenberg 2:1
Empor Schenkenberg – Potsdamer Kickers/Bornim 0:1
Dallgow/Falkensee/Perwenitz II – Chemie Premnitz 2:1

1. Dallgow/Falkensee/Perwenitz II, 3, 3-0-0, 6:3, 9
2. Potsdamer Kickers/Bornim, 3, 2-0-1, 4:2, 6
3. Empor Schenkenberg, 3, 0-1-2, 1:3, 1
4. Chemie Premnitz, 3, 0-1-2, 1:4, 1

Während sich der FSV Babelsberg 74 im ersten Halbfinale mit einem 2:0-Erfolg gegen Dallgow/Falkensee/Perwenitz II durchsetzte, gelang Lehnin/Damsdorf ein knappes 1:0 gegen die Potsdamer Kickers/Bornim.

Bevor jedoch um die Medaillenränge gespielt wurde, wurden die Plätze 5 bis 8 per Neunmeterschießen ermittelt. Der RSV Eintracht II gegen den TSV Chemie Premnitz sowie der SV Empor Schenkenberg gegen Fortuna Babelsberg bewiesen die besseren Nerven und setzten sich auf Platz 7 und 5 durch. Anschließend konnte sich die SpG Dallgow/Falkensee/Perwenitz II, erst im Neunmeterschießen nach regulärer Spielzeit, mit 6:5 gegen die Potsdamer Kickers den Bronzerang sichern.

Das Finale hingegen war dann wieder eine deutliche Angelegenheit: Mit dem höchsten Sieg des Turniers, einem 4:0-Erfolg, ließ die SpG Lehnin/Damsdorf dem FSV Babelsberg 74 keine Chance.

regular-16-9